Print bookPrint book

Anleitungen

Site: E-Learning HNU
Course: E-Learning HNU
Book: Anleitungen
Printed by:
Date: Freitag, 15 November 2019, 8:59

1. General information

Herzlich willkommen im Bereich Anleitungen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Hilfestellungen und Anleitungen zu allen Moodle Themen. Über das Inhaltsverzeichnis am Rand können Sie einzelne Themenbereiche direkt öffnen.

Seit dem Sommersemester 2008 wird an der Hochschule Neu-Ulm die E-Learning Plattform Moodle vorlesungsergänzend eingesetzt. Moodle ist ein Lernmanagementsystem, über das unter anderem Unterlagen und Skripte bereitgestellt werden. Des Weiteren bietet die Plattform auch Möglichkeiten zur Kommunikation untereinander und der Durchführung von unterschiedlichen Lernaktivitäten.


Neues in moodle

Neues in Moodle

Anleitungen für Lehrende und Tutor/innen

Anleitungen für Studierende




1.1. Neues in Moodle 3.5



Mit dem Update der Lernplattform Moodle auf die Version 3.5 gibt es wieder einige Neuerungen. Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Funktionen und Änderungen kompakt für Sie zusammengestellt.

Für alle Nutzer


    Für Lehrende, Tutorinnen und Tutoren

    Highlights

     
    Neues Design

    Zurück zur Übersicht

    Die Oberfläche der neuen Moodle 3.5.-Plattform wurde aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht. Das überarbeitete Design begrüßt Sie wie gewohnt mit Ihrem persönlichen Dashboard.


    Hier finden Sie wie gewohnt alle Ihre laufenden, vergangenen und auch zukünftigen Kurse.

     
    Neuerungen im Dashboard

    Zurück zur Übersicht

    Das Dashboard bleibt nach wie vor Ihr zentraler Einstiegspunkt in die Lernplattform mit einer Übersicht Ihrer Kurse und den anstehenden Aktivitäten. Neu ist, dass Sie auf dem Dashboard den aktuellen Fortschritt im Kurs (1) sehen sowie weitere Kursbeschreibungen (2) und andere relevante Kursinformationen sehen.


    Zusätzlich können Lehrende nun ein individuelles Kursbild (1) hinterlegen. Dieses Kursbild erscheint auf dem Dashboard zusammen mit den weiterführenden Kursinformationen. Wurde kein Bild hinterlegt, so werden voreingestellte Muster (2) angezeigt.





    Navigationskacheln

    Zurück zur Übersicht

    Die nächste Neuerung, die moodle 3.5. mitsichbringt sind die Navigationskacheln auf dem Dashboard. Mit diesen Navigationskacheln können Sie nun schnell und einfach auf häufig genutzte Funktionen wie die Kurssuche (1)  zugreifen. Hier finden Sie auch einen Bereich, in welchem hilfreiche Informationen, FAQs und Anleitungen zu Moodle bereitgestellt werden. Die Navigationskacheln stehen Ihnen immer im Dashboard und auch auf der moodle-Startseite zur Verfügung.

    screenshot_navi-kacheln_01

     
    Globale Suche

    Zurück zur Übersicht

    Als neue Funktion möchte ich Ihnen nun die verbesserte Suchfunktion in moodle vorstellen. Mit der neuen Globalen Suche können Sie alle Bereiche der Moodle-Kurse durchsuchen, auf die Sie Zugriff haben. Neu ist, dass Sie nicht nur nach Kurstiteln suchen können, sondern direkt nach Aktivitäten. Z.B. können Sie Ihre Kurse nach dem Begriff Wetter durchsuchen. Sie erhalten Ergebnisse auf Kursebene, zu Namen oder aber auch Aktivitäten. Somit haben Sie schnelleren Zugriff auf Ihre gewünschten Inhalte



    Eine globale Suche kann je nach Suchbegriff sehr viele Ergebnisse anzeigen.


     Mithilfe der Filter-Funktion lassen sich globale Suchen verfeinern und das Ergebnis wird stark eingegenzt.

    globale suche_filter_01

    Die reguläre Kurssuche finden Sie in den Navigations-Kacheln auf dem Dashboard oder der moodle-Startseite.


    Kurseinstellungen: Neues Erscheinungsbild

    Zurück zur Übersicht

    Auf der Ebene der Kurseinstellungen gibt es auch Neuerungen. Sie können die Kurseinstellungen Ihres jeweiligen Kurses nun über einen neuen Button (1) oben links einfacher erreichen. Die Ansicht der Kurseinstellungen (2) hat sich ebenfalls geändert. Sie wurde mit dem Update übersichtlicher gestaltet. Sie finden nun eine strukturierte Übersicht mit allen Links, die Sie zum Verwalten des Kurses benötigen. 



    Hier sehen Sie nun auf einem Blick Ihre verwendeten Aktivitäten des Kurses und Sie können einfacher Quizfragen erstellen und organisieren. Ebenso können Sie alle nutzerbezogenen Einstellungen und Inhalte verwalten. Die Kurseinstellungen (3) an sich sind dort ebenfalls zu finden. Hier können Sie nun auch das zuvor erwähnte Kursbild hinterlegen. Rufen Sie dazu „Kurseinstellungen bearbeiten“ auf und fügen Sie unter dem Punkt „Dateien in der Kursbeschreibung“ das Kursbild hinzu. Ihr ausgewähltes Kursbild erscheint nun auf dem Dashboard.

     

    Auf die Kurseinstellungen kann nun von überall im Kurs zugegriffen werden, denn der Button ist immer oben links sichtbar.

    Kursbearbeitung: Neuer "Einschalt-Knopf"
    Zurück zur Übersicht

    Auf der Ebene der Kursbearbeitung gibt es auch eine Neuerung. Der bekannte Button „Bearbeiten einschalten“ wanderte von rechts oben nach links oben (1) und ist jetzt durch ein Icon fest in der Kopfzeile verankert. Dies ermöglicht ein einfaches Anschalten der Bearbeitung, wo auch immer Sie sich gerade im Kursraum befinden.



    Editor: Aufnahmemöglichkeit

    Zurück zur Übersicht

    Um Ihnen eine weitere und sehr spannende Neuerung zeigen zu können, müssen wir direkt in einen Kurs einsteigen, denn diese Neuerung betrifft den Editor, welchen Sie für die Bearbeitung von Inhalten benutzen werden.

    Neuerdings bietet Ihnen der Editor (1) die Möglichkeit, Bild- und Tonaufnahmen zu erstellen und einzubinden. 


    Hierfür klicken Sie auf „Menüleiste umschalten“ (2) und anschließend entweder auf das Mikrophon oder die Videokamera (3). 


    Beim Klick auf ein Symbol (3) wird die Aufnahme vorbereitet (4) und durch einen weiteren klick gestartet (5).


     Sie können nun Sprachnachrichten oder Videos unkompliziert in Ihren Kurs einbauen. Bitte beachten Sie, dass Video- und Audioaufzeichnungen nur maximal 5 Minuten lang sein können. Sollten Sie Interesse an einer längeren Medienproduktion haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir unterstützen Sie gerne dabei.Zurück zur Übersicht

     
    Fragensammlung: Neuer Fragentyp kprim 

    Zurück zur Übersicht

    Mitdem neuen Update steht Ihnen auch ein neuer Fragetyp zur Verfügung: In Kprim (1) werden zu einem Themenbereich vier Aussagen formuliert, die entweder als wahr oder falsch eingeordnet werden sollen.



    Neue Aktivität: H5P

    Zurück zur Übersicht

    H5P ist eine Aktivität mit der Sie interaktive Lehr- und Lerninhalte erstellen können. Sie können diese Aktivität wie gewohnt über die Aktivitätsauswahl (1) hinzufügen und im Anschluss sofort bearbeiten. H5P bietet Ihnen die Möglichkeit unter anderem Multiple Choice-Fragen, interaktive Videos, Memory Games oder grafische Darstellungen zu erstellen. Die Auswahl ist sehr vielfältig.

     



    2.1. Kurse verwalten





    Zurück zur Übersicht

    Aufbau eines Kurses

    Nach Beantragung eines Kurses sind Sie mit der Rolle Dozent/In automatisch in den Kurs eingeschrieben und können ihn nun für Ihre Lehrveranstaltung einrichten. Ein Kursraum könnte dabei folgendermaßen aussehen:


    1. Seitennavigation

    Hier können Sie die Teilnehmerliste, Kursbewertungen und einzelne Abschnitte des angewählten Kurses einfach erreichen. Bitte beachten Sie, dass die Seitennavigation über den entsprechen Button in der Hauptnavigation ggf. erst aufgeklappt werden muss.

    2. Einstellungsmenü

    Über das Einstellungsmenü können Sie die Grundeinstellungen des Kurses festlegen, Sicherungen erstellen oder auch Inhalte aus vergangenen Kursen importieren. Hier sind also alle für die Verwaltung des Kurses benötigen Einstellungen zu finden.

    3. Inhaltsbereich

    Dies ist der Bereich für Skripte, Aufgaben und Aktivitäten. Standardmäßig ist ein Kursraum in einzelne Themenbereiche aufgeteilt. Weitere Kursformate werden im Abschnitt Kurseinstellungen erläutert.

    4. Neue Aktivitäten

    Dieser Block zeigt allen Teilnehmern des Kurses, welche Änderungen es seit dem letzten Login gegeben hat (z.B. neues Kursmaterial eingestellt).

    5. Bearbeiten einschalten

    Klicken Sie auf Ihrer Kursseite oben rechts auf den Button "Bearbeiten einschalten", um Arbeitsmaterial oder Aktivitäten zu Ihrem Kurs hinzufügen zu können. Weitere Informationen finden Sie in den Abschnitten Inhalte bereitstellen und Aktivitäten verwenden.



     

    Zurück zur Übersicht

    Kurseinstellungen

    Über das Menü gelangen Sie zu den Einstellungen des Kurses. Hier wird u.a. festgelegt, wie ein Kurs strukturiert ist, ob Studierende zugreifen dürfen und welche Sprache für den Kurs verwendet wird.


    Eine Beschreibung der wichtigsten Einstellungen finden Sie hier. Hilfe zu den einzelnen Optionen erhalten Sie jeweils mit einem Klick auf das Fragezeichen-Symbol:



    Kurssichtbarkeit


    Hier können Sie Ihren Kurs für Teilnehmer anzeigen oder verbergen. Bei der Option "Verbergen" wird der Kurs vollständig ausgeblendet und kann von Studierenden auch nicht mehr gefunden werden. Eine Einschreibung in den Kurs ist für Studierende in diesem Fall nicht mehr möglich und auch bereits bestehende Teilnehmer des Kurses können nicht mehr zugreifen. Für Dozenten des Kurses ist dieser natürlich weiterhin verfügbar, nur der Kurstitel wird in grauer Schrift dargestellt.




    Kursbeginn / Kursende

    Kursbeginn und Kursende werden standardmäßig bei der Kursbeantragung auf die jeweiligen Semestertermine voreingestellt. D.h. ein Kurs im Sommersemester hat i.d.R. den Kursbeginn am 01.03. und das Kursende am 01.10.


    Diese Einstellungen haben einen direkten Einfluss darauf, in welchem Bereich dieser Kurs auf dem Dashboard sowie im Menü "Meine Kurse" angezeigt wird:



    Kursbeschreibung

    Diese Beschreibung wird Studierenden angezeigt, bevor Sie sich in den Kurs einschreiben. Fügen Sie hier alle wichtigen Informationen ein, die Studierenden ggf. vor Einschreibung wissen sollten. Dies ist insbesondere wichtig, wenn die Einschreibung z.B. mit einer verbindlichen Anmeldung einhergeht!


    Einstellungen



    Kursformat

    Im Abschnitt "Kursformat" können Sie festlegen in welcher Struktur Ihr Kurs angezeigt werden soll. Die gängigsten Formate sind das Themen- und das Wochen-Format.


    Themen-Format

    Das Themen-Format ist das Standardformat mit einer Einteilung des Kurses nach Themen. Die Themenblöcke sind durchnummeriert und können mit einem eigenen Titel versehen werden. (Beispiel)

    Wochen-Format

    Der Kurs wird in Wochen aufgeteilt mit festgelegtem Beginn und Ende. Jeder Woche können dann die entsprechenden Materialien und Aktivitäten zugeordnet werden. Der erste Wochenabschnitt startet mit dem Datum welches als Kursbeginn in den Einstellungen des Kurses hinterlegt wurde. ( Beispiel)

    Einzelaktivität

    Falls in Ihrem Kurs nur eine einzelne Aktivität verwendet werden soll, z.B. einen Umfrage oder eine Abstimmung, so kann der gesamt Kurs nur aus dieser einen Aktivität bestehen. Das öffnen des Kurses führt dabei sofort zu dieser Aktivität, ohne dass die Startseite des Kurses mit den Themenbereichen angezeigt wird.

    Komprimierte Abschnitte

    Diese Kursformat stellt die einzelnen Kursabschnitte in einem übersichtlichen Akkordeon-Menü dar. Die Abschnitte lassen sich einzeln auf- und zuklappen. (Beispiel)



    Kursdarstellung: Nur einen Abschnitt pro Seite

    Außerdem können Sie über die Einstellung "Kursformat > Kursdarstellung = Einen Abschnitt pro Seite" auch eine Ansicht wählen, die immer nur einen Abschnitt auf einmal zeigt.




    In diesem Fall zeigt die Startseite des Kurses alle Themenabschnitte in einer komprimierten Variante.




    Ein Klick auf den Abschnittsnamen öffnet dann den eigentlichen Themenabschnitt. Die Navigation zu den folgenden und vorhergehenden Themenabschnitten ist über die Pfeilnavigation möglich.

    Kursdarstellung



    Sprache im Kurs


    Diese Spracheinstellung legt fest, in welcher Sprache die Standardtexte und Bezeichnungen innerhalb dieses Kurses angezeigt werden. Diese Einstellung ist der individuellen Spracheinstellung der Teilnehmer übergeordnet. Die Nutzung dieser Einstellung macht z.B. bei Sprachkursen oder Kursen mit internationalen Teilnehmer Sinn, wenn sicher gegangen werden soll, dass all Teilnehmer die gleiche Sprache im Kurs verwenden.



    Maximale Dateigröße


    Hier kann die maximale Dateigröße festgelegt werden, die die Studierende hochladen dürfen.



    Abschlussverfolgung


    Mit der Option Abschlussverfolgung kann der Lernfortschritt im Kurs für Studierende und Lehrende sichtbar gemacht werden. Zur Nutzung dieser Funktion sind weitere Einstellungen notwendig. Weitere Informationen zu diesem Themen finden Sie hier.



     

     

    Zurück zur Übersicht

    Zugang zum Kurs / Einschreibeschlüssel festlegen

    In der Regel schreiben sich Studierende selbstständig in Ihre Kurse ein, um Zugang zu den Dokumenten und Lernaktivitäten Ihres Kurses zu erhalten. Durch die Einschreibung erhalten die Studierenden die Rolle "Teilnehmer/in" in Ihrem Kurs. Standardmäßig ist jeder Kurs mit einem sogenannten Einschreibeschlüssel versehen. Dieses Passwort muss von den Studierenden einmalig bei der Einschreibung angegeben werden.



    Selbsteinschreibung öffnen


    1. Öffnen Sie die Seitennavigation in Ihrem Kurs.
    2. Klicken Sie auf den Link "Teilnehmer/innen".
    3. Öffnen Sie das Einstellungsmenü über das Zahnrad-Symbol.
    4. Wählen Sie den Punkt "Selbsteinschreibung".




    Einschreibeschlüssel anpassen


    5. Hier können Sie den Einschreibeschlüssel jederzeit über das "Auge" Symbol einsehen und über das "Stift" Symbol ändern.
    6. Speichern nicht vergessen!


    Bitte denken Sie daran den Einschreibeschlüssel z.B. in der ersten Lehrveranstaltung an Ihre Studierenden zu kommunizieren, da eine Einschreibung in den Kurs sonst nicht möglich ist.

    Bei Bedarf und wenn Sie sich sicher sind, dass der Kurs für jeden Nutzer der Plattform frei verfügbar sein soll, können Sie den Einschreibeschlüssel auch vollständig entfernen.



    Selbsteinschreibung unterbinden


    Sollten Sie einmal die Einschreibung in Ihren Kurs unterbinden wollen, so können Sie die Einstellung "Selbsteinschreibung erlauben" auf "Nein" stellen. In diesem Fall können bereits eingeschriebene Teilnehmer weiterhin auf den Kurs zugreifen, neu Teilnehmer können sich allerdings nicht mehr einschreiben.



    Weitere Optionen


    Darüber hinaus lässt sich auch ein möglicher Einschreibezeitraum oder die maximale Anzahl an Teilnehmern eingrenzen. Um ein Datum setzen zu können, muss vorher das Häkchen bei „Aktivieren“ gesetzt werden.




    Zurück zur Übersicht

    Nutzerverwaltung (Teilnehmer/Dozenten hinzufügen)

    Als Dozent/in können Sie jederzeit Teilnehmer/innen oder weitere Dozent/innen manuell einschreiben oder aus dem Kurs entfernen. 


    Nutzer manuell einschreiben

    1. Öffnen Sie die Seitennavigation in Ihrem Kurs.
    2. Klicken Sie auf den Link "Teilnehmer/innen".
    3. Öffnen Sie das Einstellungsmenü über das Zahnrad-Symbol.
    4. Wählen Sie den Punkt "Eingeschriebene Nutzer/innen".


    5. Klicken Sie dort auf „Nutzer/innen einschreiben".


    6. Suchen Sie ggf. nach dem Nachnamen.
    7. Wählen Sie die Rolle aus, für die Sie einen Benutzer einschreiben möchten (siehe auch nächster Abschnitt "Rollen in Moodle" für weitere Informationen).   
    8. Klicken auf den Button „Einschreiben“.




    Rollen in Moodle
    Nutzer in einem Kurs haben unterschiedliche Rollen mit unterschiedlichen Berechtigungen. Als Dozent stehen Ihnen bei der Einschreibung von weiteren Nutzern folgende Rollen zur Verfügung, die Sie vergeben können:

    Dozent/in: Nach der Beantragung eines Kurses erhalten Sie automatisch die Rolle "Dozent/in". Sie sind damit verantwortlich für diesen Kurs und haben alle Rechte. Dazu gehören unter anderem:

    • Themenbereiche strukturieren
    • Inhalte hochladen und Aktivitäten anlegen/verwalten
    • Beiträge in das Ankündigungsforum schreiben
    • Teilnehmer und Gruppen verwalten (auch Hinzufügen weiterer Dozent/innen bei Bedarf)
    • Bewertung von Studierenden
    • Kurse sichern und wiederherstellen oder Inhalte importieren
    • Berichte einsehen

    Teilnehmer/in mit Bearbeitungsrecht: Diese Rolle können Sie beispielsweise an studentische Hilfskräfte vergeben, um Dateien oder Aktivitäten in Ihrem Kurs einstellen zu lassen. Im Gegensatz zur Rolle "Dozent/in" können mit dieser Rolle insbesondere keine Bewertungen von Studierenden vergeben oder eingesehen werden. Die Bearbeitungsrechte sind insbesondere bei den Aktivitäten "Aufgabe", "Test", "Gegenseitige Beurteilung" und "Gruppenwahl" eingeschränkt.

    • Themenbereiche strukturieren
    • Inhalte hochladen und Aktivitäten anlegen/verwalten
    • Beiträge in das Ankündigungsforum schreiben
    • Nicht erlaubt: Teilnehmer und Gruppe verwalten
    • Nicht erlaubt: Bewertung von Studierenden
    • Nicht erlaubt: Kurse sichern und wiederherstellen oder Inhalte importieren
    • Nicht erlaubt: Berichte einsehen

    Teilnehmer/in: Studierende erhalten in der Regel standardmäßig die Rolle "Teilnehmer/in". Sie haben keine Bearbeitungsrechte im Kurs und können nur auf sichtbare Inhalte des Kurses zugreifen.

    • Teilnehmerliste ansehen
    • Forenbeiträge einsehen und per E-Mail erhalten
    • Sichtbar geschaltete Inhalte zugreifen
    • An Aktivitäten teilnehmen, falls im Kurs eingerichtet (z. B. Abgaben einreichen, Teilnahme an Tests, Fragen in Foren posten, ...)

    Gast:






    Nutzer aus dem Kurs entfernen


    Klicken Sie auf das "Löschen" Symbol der Einschreibemethode, um einen Teilnehmer aus Ihrem Kurs zu entfernen (ggfs. nach rechts scrollen).




    Zurück zur Übersicht

    Teilnehmerliste aller Kursteilnehmer exportieren


    Eine Liste aller Kursteilnehmer können Sie folgendermaßen als Excel Datei exportieren:

    1. Öffnen Sie die Seitennavigation.
    2. Wählen Sie den Punkt "Bewertungen" aus.
    3. Öffnen Sie das Menü "Bewertungsübersicht".
    4. Hier können Sie eine Liste z.B. im Excel-Format herunterladen.


    Zurück zur Übersicht

    Moodle Kurs zurücksetzen


    Möchten Sie Ihren Kurs beispielsweise nach dem Ende eines Semesters zurücksetzen, um ihn für das kommende Semester wieder verwenden zu können, so erfahren Sie hier, wie das funktioniert.

    2.2. Inhalte bereitstellen





    Zurück zur Übersicht

    Übersicht Bearbeitungsmodus

    Um Ihren Kurs zu strukturieren, Texte, Skripte, Arbeitsmaterial oder Lernaktivitäten einzustellen, müssen Sie immer zunächst über den Button „Bearbeiten einschalten“ in den Bearbeitungsmodus wechseln.


    Übersicht der Bedienelemente im Bearbeitungsmodus


    1. Bearbeiten einschalten
    Wenn Sie „Bearbeiten einschalten“ gewählt haben, können sie die Inhalte des Kurses hinzufügen, verändern, Bereiche verbergen oder per Drag and Drop auf der Seite verschieben. Der "Bearbeiten einschalten" Button befindet sich links oben auf der Kursseite.

    2. Abschnitte / Elemente verschieben
    Mit dem Kreuz-Symbol können Sie einen Abschnitt per Drag and Drop verschieben (linke Maustaste gedrückt halten und über einem anderen Block loslassen).

    3. Abschnitt bearbeiten
    Im "Bearbeiten " Menü eines Abschnitts können Sie u.a. den aktuelle relevanten Abschnitt farblich hervorheben, ihn vor den Studierenden verbergen oder löschen.

    4. Element bearbeiten
    Im "Bearbeiten " Menü eines Elements (z.B. Datei, Textfeld oder Forum) können Sie u.a. die Einstellungen verändern, Einrückungen vornehmen, das Element verbergen oder löschen.

    5. Titel ändern
    Über das Stift-Symbol können Sie den Namen von Elementen anpassen.

    6. Material oder Aktivität hinzufügen
    Über dieses Menü können Sie Lernaktivitäten (z.B. Foren, Wikis oder Aufgaben) sowie Arbeitsmaterial (Dateien, Texte, Links, ...) in Ihrem Kurs zur Verfügung stellen. In jedem Abschnitt wird ein entsprechender Link angeboten, so dass neue Elemente in den entsprechenden Abschnitt hinzugefügt werden. Natürlich können Sie neu angelegte Elemente auch jederzeit im Kursraum verschieben.

    Bearbeiten einschalten 



    Bearbeiten Menü / Elemente verbergen

    Zu jedem Elemente in Moodle (Abschnitt, Arbeitsmaterial, Aktivität) wird im Bearbeitungsmodus (Button "Bearbeiten einschalten) eine "Bearbeiten" Menü angezeigt. Hier finden Sie folgende Optionen:

    • Einstellungen: Änderungen von Titel, Beschreibung, Element-spezifische Einstellungen, Voraussetzungen für Zugriff, ...
    • Nach rechts verschieben: Einrücken des Elements zur besseren Strukturierung
    • Verbergen: Für Studierende unsichtbar schalten (Element wird dann für Lehrende in grau angezeigt)
    • Duplizieren: Ein Elemente kopieren, also verdoppeln, falls Sie z.B. die gleiche Aktivität nochmals benötigen
    • Löschen: Entfernen eines Elements



    Verborgene Dateien machen z.B. Sinn bei Musterlösungen, die erst nach Erfüllung eines Arbeitsauftrags manuell sichtbar gemacht werden sollen. Im Ergebnis wird dies dann folgendermaßen angezeigt:


    Falls Sie Dateien oder Aktivitäten beispielsweise zeitlich gesteuert freischalten möchten, können Ihnen die sogenannten Voraussetzungen behilflich sein.



    Material oder Aktivität hinzufügen

    Alle Materialien und Aktivitäten, die Sie in Ihren Kurs einfügen können, finden Sie über den Link „Material oder Aktivität hinzufügen“.


    Im Bereich Aktivitäten sind alle verfügbaren Lernaktivitäten aufgelistet, die Sie in den Kurs einfügen können. Sobald Sie eine der Optionen ausgewählt haben, wird eine detaillierte Beschreibung der Aktivität in der rechten Spalte des Fensters angezeigt. Zu den Aktivitäten zählen u.a. Diskussionsforen, Tests, Terminplaner oder Wikis. Weitere Informationen und Anleitungen zu den verfügbaren Aktivitäten finden Sie hier.

    Material anlegen

    Im Bereich Arbeitsmaterial können u.a. Dateien, Links, Textfelder oder Verzeichnisse ausgewählt werden. Weitere Details zu den Arbeitsmaterialien finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

    arbeitsmaterial


    Block bearbeiten


    Blöcke in Moodle sind kleine Informationsboxen bzw. Tools, die in der rechten Spalte eines Kurses hinzugefügt werden können. Standardmäßig gibt es in jedem Kurs z.B. die Blöcke "Neue Ankündigungen" (aktuelle Beiträge im Forum Ankündigungen) oder "Aktuelle Termine".


    Im Bearbeitungsmodus (Button "Bearbeiten einschalten) können Sie Blöcke innerhalb der rechten Spalte über das Steuerkreuz Symbol verschieben oder über das Zahnrad-Symbol bearbeiten. Änderungen sind dann sofort auch für alle Teilnehmer/innen des Kurses sichtbar.

    Block bearbeiten

    Neue Blöcke können Sie jederzeit im Bearbeitungsmodus über die Schaltfläche "Block hinzufügen" in der Seitennavigation hinzufügen. Falls Sie einmal einen Block versehentlich gelöscht haben, so können Sie ihn auf diesem Wege übrigens auch jederzeit wieder erneut zu Ihrem Kurs hinzufügen.

    block hinzufügen


    Zurück zur Übersicht

    Abschnittsnamen ändern

    Standardmäßig wird jeder Abschnitt des Kurses mit dem Titel „Thema X“ bzw. der entsprechenden Kalenderwoche benannt. Dieser Abschnittsname kann folgendermaßen individuell angepasst werden:



    Änderung des Namens direkt im Kurs


    1.
    Klicken Sie im Bearbeitungsmodus auf den kleinen Stift, um den Namen des Abschnitts zu ändern.



    2. Geben Sie den Tippen Sie den gewünschten Namen in das Eingabefeld ein. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Enter-Taste.

    thema bearbeiten



    Änderung des Namens über "Thema bearbeiten"


    Alternativ können Sie den Abschnittsnamen auch über das Bearbeiten-Menü anpassen. Hier können übrigens auch Bedingungen (sogenannte Voraussetzungen) für diesen Abschnitt definiert werden, z.B. die Sichtbarkeit des Abschnitts zu einem speziellen Termin.


    1. Öffnen Sie das "Bearbeiten"-Menü auf Höhe des Abschnittsnamens und wählen Sie den Punkt "Thema bearbeiten".


    2. Setzen Sie das Häkchen bei "Angepasst".
    3. Vergeben Sie einen neuen Namen im Feld „Name des Abschnitts“.

    4. Fügen Sie bei Bedarf einen Text im Feld „Beschreibung“ ein. Dieser wird direkt unterhalb des Abschnittsnamens auf der Kursseite angezeigt.


    Der neue Abschnittsname und zugehörige Beschreibung werden nun im Kurs angezeigt.

     


    Zurück zur Übersicht

    Texte hinzufügen

    Um Texte und Erläuterungen in Ihrem Kursraum hinzuzufügen gibt es zwei Möglichkeiten. Mit einem Textfeld können Textblöcke direkt in Ihren Kursraum eingefügt und somit Informationen direkt sichtbar gemacht werden. Über eine Textseite haben Sie die Möglichkeit längere Texte als eigene Textseite zu erstellen und diese im Kursraum zu verlinken.



    Textfeld hinzufügen (Textbaustein direkt auf der Kursseite)


    1. Im Bearbeitungsmodus klicken Sie auf den Link „Material oder Aktivität hinzufügen“ in einem beliebigen Themenbereich.


    2. Wählen Sie die Option „Textfeld“ im Abschnitt „Arbeitsmaterial“ aus.

    3. Bestätigen Sie ihre Auswahl über den Button „Hinzufügen“.

    textfeld


    4. Schreiben und formatieren Sie hier Ihren Text. Dieser erscheint dann nach dem speichern direkt auf der Kursseite. Speichern nicht vergessen!


    5. Anzeige im Kurs



    Textseite hinzufügen (Text als Link auf der Kursseite)


    1.
    Im Bearbeitungsmodus klicken Sie auf den Link „Material oder Aktivität hinzufügen“ in einem beliebigen Themenbereich.


    2. Wählen Sie die Option „Textseite“ im Abschnitt „Arbeitsmaterial“ aus.
    3. Bestätigen Sie ihre Auswahl über den Button „Hinzufügen“.


    4. Geben Sie hier den Titel der Textseite ein. Dieser erscheint später als Link auf Ihrer Kursseite.
    5. Optional können Sie hier eine kurze Beschreibung eingeben. Dies ist noch nicht der eigentliche Inhalt der Textseite!
    6. Die Beschreibung kann auch direkt auf der Kursseite unterhalb der Textseite angezeigt werden.



    7. Geben Sie nun den eigentlichen Inhalt der Textseite im Bereich "Inhalt" ein. Speichern nicht vergessen!


    8. Anzeige im Kurs


     

    Zurück zur Übersicht

    Dateien und Verzeichnisse hochladen

    Im Bearbeitungsmodus können Sie einzelne Dateien ganz einfach per Drag and Drop auf die Kursseite hochladen. 


    Drag and Drop

    Ziehen Sie Ihre Dateien aus einem geöffneten Windows Explorer Fenster mit gehaltener linker Maustaste in den Kursraum und lassen Sie dort die Maustaste los (Drag and Drop).



    Mehrere Dateien als Verzeichnis hochladen

    Falls Sie ein ganzes Verzeichnis (Ordner) in einen Kurs hochladen möchten, so ist dies leider nicht direkt per Drag and Drop möglich. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:


    1. Markieren Sie alle Dateien, die als Verzeichnis in den Kurs geladen werden sollen im Windows Explorer und öffnen Sie das Kontextmenü über die rechte Maustaste.
    2. Öffnen Sie im Kontextmenü den Punkt "Senden an".
    3. Klicken Sie auf den Punkt "Zip-komprimierter Ordner".


    4. Ziehen Sie die neu erstellte Zip-Datei per Drag and Drop (wie oben beschrieben) in Ihren Kurs. Der Bearbeitungsmodus muss eingeschaltet sein!

    5. Es öffnet sich ein Menü: Wählen Sie hier den Punkt "Dateien entpacken und Verzeichnisse anlegen".
    6. Klicken Sie auf den Button "Hochladen"

    7. Die Zip-Datei wird nun automatisch entpackt und als Ordner in Ihrem Kurs hinterlegt.




    Alternative per Menü "Material oder Aktivität anlegen "

    Sollten beim Hochladen von Dateien oder Verzeichnissen per Drag and Drop Probleme auftreten, so können Sie alternativ immer auch im Bearbeitungsmodus über das Menü "Material oder Aktivität anlegen " den Punkt "Datei " bzw. "Verzeichnis " auswählen und darüber eine Dateien in den Kurs laden.

    Zurück zur Übersicht

    Links bereitstellen

    Um eine Website in Ihrem Kurs zu verlinken, wählen Sie auf der Kursseite unter „Material oder Aktivität hinzufügen“ die Option „Link/URL“ im Bereich Arbeitsmaterial aus. Geben Sie dem Link einen Namen und wahlweise eine Beschreibung.


    1. Im Bearbeitungsmodus klicken Sie auf den Link „Material oder Aktivität hinzufügen“ in einem beliebigen Themenbereich.


    2. Wählen Sie die Option „Link/URL“ im Bereich „Arbeitsmaterial“ aus und bestätigen Sie ihre Auswahl über den Button „Hinzufügen“.


    3. Vergeben Sie einen Namen für den Link.

    4. Die eigentliche URL können Sie in das Feld „Externe URL“ eintragen.

    5. Speichern und zum Kurs



    Zurück zur Übersicht

    Video/Audio einbinden

    Videos oder Audiodateien können ganz einfach in einen Kurs eingebettet werden. Schalten Sie dazu den Bearbeitungsmodus im Kurs ein und ziehen Sie die Datei per Drag and Drop auf die Kursseite.


    Lokales Video hochladen


    1. Ziehe Sie die Video-Datei per Drag and Drop auf die Kursseite. Der Bearbeitungsmodus muss eingeschaltet sein!


    2.  Wählen Sie nun aus, ob die Datei eingebettet werden soll, oder ob das Video als Datei hochgeladen wird. Um die Datei einzubetten wählen Sie im Menü den Punkt "Medien zur Kursseite hinzufügen".

    3. Klicken Sie auf den Button "Hochladen".

    4. Das Video wird nun im Kursraum eingebettet angezeigt.



    YouTube Video verlinken


    Um YouTube Videos direkt auf Ihrer Kursseite einzubetten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

     
    1. Kopieren Sie auf der Seite des YouTube Films den entsprechenden Link (z.B.https://www.youtube.com/watch?v=VrHDsIaCytg).

    2. Legen Sie in Ihrem Moodle Kurs ein Textfeld an (Bearbeiten einschalten --> Material oder Aktivität anlegen --> Textfeld).   

    3. Schreiben Sie im Editor-Fenster des Textfeldes ein Wort oder einen Text und markieren Sie diesen.



    4. Öffnen Sie ggf. die erweiterte Symbolleiste des Editors.
    5. Erstellen Sie einen Link für den markierten Text über den Link-Button (Ketten-Symbol).
    6. Kopieren Sie den YouTube Link in das URL Feld.
    7. Klicken Sie auf den Button "Link anlegen".



    8. Klicken Sie auf "Speichern und zum Kurs".


    9. Das YouTube Video wird nun eingebettet im Kurs angezeigt.

     


    Zurück zur Übersicht

    Interaktives Buch einbinden

    Das Arbeitsmaterial "Buch" bietet eine einfache Möglichkeit Inhalte strukturiert in Kapiteln und Unterkapiteln zusammen zu stellen (nur zwei Ebenen). Auf den jeweiligen Buchseiten können Sie neben Texten und Grafiken natürlich auch Videos, Links oder Dokumente einbinden. Diese Anleitung ist z.B. in Form eines Moodle Buchs erstellt worden. Um ein Buch in Ihrem Kurs anzulegen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:


    Buch anlegen

    1. Klicken Sie im Bearbeitungsmodus auf den Link „Material oder Aktivität hinzufügen“ in einem beliebigen Themenbereich.


    2. Wählen Sie die Option „Buch“ im Bereich „Arbeitsmaterial“ aus und bestätigen Sie ihre Auswahl über den Button „Hinzufügen“.


    3. Vergeben Sie einen Namen für das Buch.
    4. Geben Sie optional eine kurze Beschreibung ein.
    5. Klicken Sie auf den Button "Speichern und zum Kurs".




    Buch bearbeiten


    1. Öffnen Sie das neu angelegt Buch im Moodle Kurs.


    2. Vergeben Sie eine Überschrift für Ihr erstes Kapitel.

    3. Fügen Sie hier die Inhalte der Kapitel-Seite ein.

    4. Speichern Sie Ihr erstes Kapitel.


    Weitere Bearbeitung über das Inhaltsverzeichnis

    1. Im Buch finden Sie nun Ihr erstes Kapitel.
    2. Um das Buch editieren zu können, muss der Bearbeitungsmodus innerhalb des Buchs aktiviert sein (Bearbeiten einschalten).
    3. Über die verschiedenen Werkzeuge im Inhaltsverzeichnis können weitere Kapitel und Unterkapitel (max. 2 Ebenen) erstellt werden (+), Seiten unsichtbar geschaltet (Auge) oder gelöscht werden. Die Inhalte lassen sich über das Zahnrad-Symbol jederzeit anpassen.
    4. Navigieren innerhalb des Buches können Sie über die Pfeilsymbole auf der Buchseite.




    Buchkapitel verlinken

    Falls Sie innerhalb des Buchs oder an anderer Stelle auf Kapitel oder Unterkapitel Ihres Buchs verlinken möchten, so können Sie die jeweiligen Links im Inhaltsverzeichnis kopieren.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Kapitel bzw. Unterkapitel.
    2. Wählen Sie im Kontextmenü den Punkt "Link-Adresse kopieren" aus-



    Diesen Link können Sie nun an beliebiger Stelle weiterverwenden.


    Zurück zur Übersicht

    Fotogalerie einbinden

    Mit einer Lightbox Galerie können Sie zum Beispiel Bilder einer Exkursion zur Verfügung stellen. Die Bilder werden in alphabetischer Reihenfolge angezeigt. Um eine Lightbox Galerie in Ihrem Kurs anzulegen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:


    Lightbox Galerie anlegen

     
    1. Klicken Sie im Bearbeitungsmodus auf den Link „Material oder Aktivität hinzufügen“ in einem beliebigen Themenbereich.


    2. Wählen Sie die Option „Lightbox Galerie“ im Bereich „Arbeitsmaterial“ aus und bestätigen Sie ihre Auswahl über den Button „Hinzufügen“.


    3. Vergeben Sie einen Namen.
    4. Tragen Sie optional eine kurze Beschreibung ein.
    5. Klicken Sie auf den Button "Speichern und zum Kurs".




    Lightbox Galerie bearbeiten


    1. Öffnen Sie die neu angelegt Galerie im Moodle Kurs.


    2. Klicken Sie auf den Link "Bilder hinzufügen".


    3. Laden Sie beliebig viele Bilder per Drag and Drop hoch.


    3. Über den Button "Bearbeiten einschalten" können Sie die Einstellungen einzelne Bilder über ein Drop Down Menü anpassen oder Bilder löschen.


    Auch Studierende können in der Galerie Bilder einstellen. Löschen und bearbeiten ist allerdings nicht möglich.


    Zurück zur Übersicht

    Verfügbarkeit an Bedingungen knüpfen

    Sie kennen ja bereits die Möglichkeit eine Datei zu verbergen und somit für Ihre Studierenden unsichtbar zu schalten. Über sogenannte Voraussetzungen lassen sich nun für jedes Elemente in Moodle Bedingungen definieren, welche die Verfügbarkeit (Sichtbarkeit) automatisch steuern. Durch diese hilfreiche Funktion kann beispielsweise eine Musterlösung für eine Aufgabe genau zu einem definierten Zeitpunkt automatisch sichtbar geschaltet werden.

    Voraussetzungen können Sie sowohl für Aktivitäten (Forum, Test, Wiki, ...) als auch für Arbeitsmaterialien wie Dateien oder Links definieren. Darüber hinaus lassen sich auch ganze Abschnitte mit Voraussetzungen belegen.

    Im Folgenden zeigen wir Ihnen exemplarisch am Beispiel einer Datei, wie Sie Voraussetzungen festlegen können:


    1. Wechseln Sie in den Bearbeitungsmodus Ihres Kurses über den Button "Bearbeiten einschalten".

    2. Öffnen Sie das Bearbeiten Menü der Datei
    3. Wählen Sie den Punkt Einstellungen.


    4. Im Abschnitt Voraussetzungen können Sie nun eine neue Voraussetzung hinzufügen.


    5. Die Voraussetzung kann dabei ein bestimmtest Datum sein oder die Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Auch der Abschluss einer anderen Aktivität kann als Voraussetzung definiert werden. Dazu ist allerdings die Konfiguration der Funktion "Aktivitätsabschluss" notwendig. Klicken Sie auf den Punkt "Datum", um die Verfügbarkeit der Datei zeitlich einzuschränken.



    6. Die Voraussetzung "Datum" erfordert es nun ein genaues Datum und Uhrzeit festzulegen. Erst wenn diese Bedingung zutrifft, das Datum also erreicht wurde, steht die Datei für Studierende zur Verfügung.
    7. Standardmäßig wird die Datei bis zum Eintreten der Bedingung für Studierende in grau dargestellt (nicht klickbar). Dies wird durch das Auge-Symbol angezeigt. Klicken Sie darauf (Auge durchgestrichen), um die Datei bis zum Eintreten der Bedingung vollständig vor den Teilnehmern zu verbergen.


    8. Nach dem Speichern wird die Datei mit einem entsprechenden Zusatz angezeigt.



    Zurück zur Übersicht

    Kurskalender

    Moodle bietet eine eigene Kalenderfunktion in der viele Aktivitäten automatisch Termine auf Kursebene hinterlegen. Ist z.B. eine Aktivität Aufgabe mit einer Deadline verbunden, dann wird die Abgabe für alle Studierenden des Kurses im Kalender als Termin angezeigt. Jeder Nutzer der Plattform außerdem persönliche Termine anlegen. Als Dozent/in können Sie darüber hinaus auch Termine für Ihren Kurs oder für einzelne Gruppen Ihres Kurses anlegen.

    Anlegen von Terminen

    1. Sowohl auf Ihrem Dashboard als auch in Ihren Kursen finden Sie den Block "Aktuelle Termine". Hier können Sie über den Link "Zum Kalender" in die Übersicht Ihres Kalenders wechseln.


    2. Im Drop-Down Menü "Termine für" können Sie zum einen die Ansicht der anstehenden Termine filtern, zudem aber auch einen Kurs auswählen, für den ein Termin angelegt werden soll.
    3. Klicken Sie dann auf "Neuer Termin".

     

    3. Wählen Sie nun aus, ob der Termin nur für Sie persönlich sein soll (Nutzer), für eine Gruppe des Kurses (Gruppe) oder für den gesamten Kurs (Kurs).
    4. Nun müssen nur noch Titel, Beschreibung, Datum, Dauer und ggf. Wiederholungen definiert werden.
    5. Änderungen Speichern



    Übersicht Kalender


    1. Termine nach Kursen filtern

    2. Termine nach Art Filtern

    3. Monatsübersicht anzeigen

    4. Kalender exportieren, externe Kalender abonnieren oder den Moodle Kalender per ical z.B. in Outlook einbinden




    2.3. Mit Gruppen arbeiten

    Gruppen

    Gruppen in Moodle bieten die Möglichkeit gruppenbasierte Lehr- / Lernszenarien zu unterstützen. In jedem Kursraum können dazu entsprechende Gruppen angelegt und Teilnehmer den Gruppen zugeordnet werden. Über die Aktivität "Gruppenwahl" können sich die Teilnehmer sogar selbst in die vorab angelegten Gruppen eintragen und bei Bedarf z.B. einen Gruppentausch untereinander koordinieren. Dadurch lässt sich der Prozess der Gruppenbildung deutlich vereinfachen. Gruppennamen könnten hierbei beispielsweise auch zu vergebende Themen darstellen, denen sich die Teilnehmer zuordnen, um diese zu bearbeiten.

    Bitte beachten Sie, dass Sie für die Nutzung der Aktivität Gruppenwahl vorab Gruppen in Ihrem Moodle Kurs anlegen müssen.


    Beispielszenarien:

      ✔ Wahl von Themen für Gruppenpräsentationen

      Einteilung in Projektgruppen und Kommunikation auf Gruppenbasis (in Kombination mit Aktivität Forum)

      ✔ Bearbeitung und Einreichung von Lösungen für Gruppenaufgaben (in Kombination mit Aktivität Aufgabe)


      Downloads

      PDF
      Anleitung "Gruppen in Moodle"


      Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit uns, falls Sie Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Gruppenszenarien benötigen.

      2.4. Lernfortschritt sichtbar machen

      Fortschritt

      Die Funktion "Aktivitätsabschluss" ermöglicht es Lehrenden Bedingungen zu definieren, wann eine Aktivität als abgeschlossen gilt und somit von Studierenden erfolgreich bearbeitet wurde. Bedingungen können hierbei z.B. das Abrufen eines Videos, das Bestehen eines Tests oder die Einreichung einer Aufgabenlösung sein. Für Studierende werden abgeschlossene Aktivitäten auf der Kursseite durch Häkchen hinter der jeweiligen Aktivität angezeigt und der Lernfortschritt insgesamt auf dem Dashboard in Prozent angegeben.

      Diese Möglichkeit eröffnet eine Vielzahl spannender Einsatzmöglichkeiten, die Sie sich näher ansehen sollten:

      • Motivation für Studierende durch Sichtbarkeit des eigenen Lernfortschritts
      • Übersicht des Lernfortschritts im Kurs für Lehrende
      • Realisierung von Lernpfaden durch Voraussetzungen: Erst wenn eine Aktivität abgeschlossen wurde, kann eine weitere Aktivität zugegriffen werden


      Downloads

      PDF
      Anleitung "Aktivitätsabschluss in Moodle"

      2.5. Elektronischer Semesterapparat

      Lehrkräfte der HNU können den Studierenden ihrer Kurse unterrichtsrelevante Texte in elektronischer Form über Moodle zur Verfügung stellen. Die Bibliothek bietet dazu ein umfangreiches Serviceangebot an und verlinkt entsprechende Ressourcen für Sie in Moodle.

      Weitere Informationen und Bedingungen zum Service finden Sie hier.


      3. Manuals for students

      https://elearning.hs-neu-ulm.de/pluginfile.php/278025/mod_book/chapter/415/Moodle_Anleitung_Studierende_DE_35_v0.pdfAnleitungenDesigned by Freepik

      Download manuals:


      Sie haben eine Frage? Schauen Sie als erstes in unseren FAQs.
      Sie sind Tutor/in und möchten einen eigenen Moodle Kursraum betreuen? Schauen Sie im Bereich Anleitungen für Lehrende und Tutor/innen vorbei.

      Falls Fragen offen geblieben sind oder Sie Unterstützung brauchen, erreichen Sie uns unter elearning@hs-neu-ulm.de.

      4. Moodle Mobile App

      Nutzen Sie Moodle auch bequem über die offizielle Moodle Mobile App, kostenlos erhältlich über Google Play und App Store!

      Unter anderem stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:

      • Kursinhalte mobil zugreifen (auch offline)
      • Forenbeiträge und Moodle MItteilung per App lesen und schreiben
      • Eigenen Kursfortschritt verfolgen
      • Test/Quizzes durchführen
      • ...


      Bitte beachten Sie:

      Es sind (noch) nicht alle Moodle Funktionen in der App verfügbar. Insbesondere betrifft dies folgende Punkte:

      • Keine automatischen App-Benachrichtigungen bei neuen Nachrichten / Forenbeiträgen
      • Kein Bearbeitungsmodus für Lehrende


      Weitere Informationen zur Moodle Mobile App erhalten Sie hier.